More than sports

DaFoxBeach me News2 Comments

So lautet einer der Grundgedanken bei Beach me und trifft ziemlich genau das, worauf es uns ankommt! Klar möchten wir euch mit unserem Wissen über diesen wunderbaren Sport zu besseren Spielern/Spielerinnen machen, aber es geht uns auch um Dinge abseits des Courts. Zum Beispiel um den Umgang mit- und untereinander, Werte und Verhaltensweisen im Zusammenleben für die wir einstehen, die wir versuchen vorzuleben, um so ein friedliches Miteinander zu ermöglichen. Wir sind der festen Überzeugung, dass die Beachvolleyball – Community die Kraft hat, Dinge positiv zu verändern. Dabei geht es erstaunlicherweise meist um Kleinigkeiten und relativ einfache Sachen, die es anzupassen gilt, sei es im Umgang mit unseren Mitmenschen oder Mutter Natur. Ein großes Anliegen von Beach me seit Tag eins war es immer, so nachhaltig wie möglich Camps, Events und Veranstaltungen zu organisieren. Das ist natürlich ein fortlaufender Prozess und bei einigen Dingen müssen wir Kompromisse machen. Einige Dinge ändern sich im laufe der Zeit, ständig sammeln wir neue Erfahrungen und lernen dazu. Aber die Auseinandersetzung damit ist uns von Beginn an sehr wichtig gewesen!  

Ein gutes Beispiel dafür, wie eine Community Verantwortung für den gemeinsam genutzten Strand übernimmt, findet sich bei unseren Freunden von VIC-Beach am anderen Ende der Welt in Melbourne, Australien.VIC-Beachclean ist eine Initiative von engagierten Beachern aus der Community vor Ort, die unter dem Hashtag #vicbeachclean sensibel für das Müllproblem in ihrem zweiten Wohnzimmer machen wollen. Auch dort werden immer noch viel zu häufig Reste von Verpackungen, Strohhalmen, Plastikbechern und sonstigem Müll nach einem langen Tag am Strand einfach genau dort liegen gelassen, frei nach dem Motto: Irgendwer wird es schon wegräumen. Genau gegen dieses Verhalten gehen die VIC-Beachler mit Infoveranstaltungen in der eigenen Community und gemeinsamen Müllsammel-Aktionen vor. Auch in den sozialen Netzwerken versuchen sie so aufmerksam auf das Problem zu machen und über einen kleinen Wettkampf den Strand noch schneller vom Müll zu befreien. Die Teilnahme daran ist ganz einfach:

  1. An den Strand gehen, Müll sammeln und natürlich entsprechend entsorgen
  2. Ein Bild mit/von dem Müll am Strand machen und das Bild mit #vicbeachclean versehen
  3. Wer am Ende der Saison den meisten Müll gesammelt und dieses fleißig dokumentiert hat  bekommt verschiedene Preise, die von Partnern und Unterstützern des Programms gestellt werden.

Wir finden diese Aktion wirklich klasse, denn sie zeigt uns, wie wir Einfluss auf Dinge nehmen können, die um uns herum geschehen und uns direkt betreffen! Einige von uns haben in knapp zwei Wochen die Chance sich vor Ort selber ein Bild zu machen, nachzufragen bei den Locals und natürlich auch selber teilzunehmen. Es ist ja eigentlich ganz einfach und wirklich schön zu sehen , dass eine Community in der Lage ist, sich auch über Ländergrenzen hinaus zu unterstützen und voneinander zu lernen. Jedes Teilchen Plastik und anderer Müll  weniger am Strand ist gut!

Lasst uns Verantwortung übernehmen und versuchen, unsere Umwelt ein kleines wenig sauberer zu hinterlassen als wir sie vorgefunden haben oder sie zumindest nicht wissentlich noch mehr zu verschmutzen.

#vicbeachcean #keepthebeachclean  #cleanupthebeach #mybeachyourbeach #lessplastic

2 Comments on “More than sports”

Leave a Reply

Your email address will not be published.